Zur Navigation

header image

Sevillanas

Sevillanas ist  d e r  Nationaltanz der Spanier, insbesondere der Südspanier. Keine Fiesta, keine Feria im Sommer oder zu anderen Jahreszeiten ohne Sevillanas!  Sevillanas wird zu zweit von Dame und Herr oder auch von zwei Damen getanzt. Der Tanz besteht aus vier Coplas (Strophen), die eine festgelegte Choreographie haben und überall in Spanien mit geringen Unterschieden gleich getanzt werden.

Wie der Name sagt, stammen die Sevillanas aus Sevilla und sind in Südspanien ein weitverbreiteter Volkstanz, der inzwischen in den Flamenco Eingang gefunden hat. Es wird stets eine Serie aus 4 Coplas getanzt, die vom rhythmischen Aufbau gleich sind, sich aber jeweils im Gesangstext unterscheiden. Die Tanzschritte der 4 Coplas varieren, obwohl sich viele Elemente wie z. B. der Grundschritt (paseo de Sevillanas) oder die Pasada wiederholen. Die Sevillanas beginnen mit einer instrumentalen Einleitung, sie wird unterbrochen von der gesungenen Salida, dann beginnt der eigentliche Tanz. Jede Strophe hat einen instrumentalen Teil von 3 Takten (estrebillo) und 9 gesungenen Takten, sodass der Tanz einschließlich Schlusstakt 37 Takte dauert. Der Schluss der 4. Copla findet meist ohne Nachspiel auf der letzten Note des Gesangs statt. Die Sevillanas werden im Flamencounterricht unterrichtet und geübt in regelmässigen Abständen, neben den Flamencochoreographien

Einmal im Monat an einem Sonntag wird eine Übungsnachmittag für Sevillanas statt finden. Es erfolgt rechtzeitige Information!

Follow us

Mit diesem Link verlassen Sie die aktuelle Seite. Ziel: Facebook